Alles rund um’s Epilieren

Hallo ihr Lieben,

Eingewachsene Haare, juckende, gereizte Haut nach dem Rasieren und sichtbare Stoppeln.Wir kennen es alle und wenn unsere Haut das Rasieren einfach nicht verträgt kann man diese Probleme mildern- aber nicht loswerden.

Meinen Epilierer bekam ich zu meinem letzten Geburtstag. Vertraut mit dem Konzept war ich zwar, jedoch zu ängstlich mir selber einen zuzulegen.

Bei Epilieren „zupfen“ mehrere, nebeneinander in dem Gerät liegende Pinzetten die Haare aus- im besten Fall mit der Haarwurzel. Dadurch benötigt die Haarwurzel etwas Zeit sich nachzubilden wodurch der Wachstumsprozess des Haares verlangsamt wird. Nach und nach, also bei wiederholtem Epilieren ist das Haarfollikel so geschwächt, dass das Haar immer  langsamer nachwächst. Das heißt die regelmäßige Anwendung sorgt dafür, dass ihr immer seltener epilieren müsst.

Außerdem hat ein Epilierer den Vorteil, dass es sich dabei um eine langfristige Anschaffung handelt. Ihr müsst nicht immer wieder in teure Klingen oder Einwegrasierer investieren, die anschließend im Müll landen, das heißt das Ganze ist auch noch umweltfreundlicher. Am besten ist es, in ein etwas teureres Gerät zu investieren, das man über Jahre benutzen kann. Es gibt mittlerweile verschiedene Sets (z.B. hier ) für etwa 80-120€ welche sowohl verschiedene Aufsätze zum Nass- und Trockenepilieren, als auch Bürsten- und Massageaufsätze beinhalten.

Vorteile:

1. Ihr produziert auf Dauer weniger Müll und müsst nicht andauernd teure Klingen nachkaufen. (Umweltfaktor!!)

2. Das Ergebnis ist langanhaltender und die epilierten Stellen sind nicht stoppelig oder haben dunkle Schatten.

3. Eingewachsene Haare treten selten bis garnicht auf. Genauso wie juckende oder brennende Haut.

4. Schneiden kann man sich mit einem Epilierer auch nicht.

Hier ein paar Tipps für Anfänger:

1. Epiliert nach dem Duschen oder Baden. Dann ist eure Haut elastisch und weich, zudem sind eure Poren etwas geöffnet was das „Herauszupfen“ der Haare erleichtert und den Schmerz etwas mildert.

2. Vor dem Epilieren solltet ihr eure Haut immer peelen um abgestorbene Hautzellen abzutragen. Dazu verwende ich am liebsten Kaffeepulver. Richtig gelesen: Kaffeepulver ist ein tolles Peeling das die Durchblutung anregt und langfristig auch noch gegen Cellulite helfen soll. Außerdem beinhaltet Kaffee Koffein, was die Haut zusätzlich etwas aufpolstern kann. Als alternatives Hausmittel könnt ihr auch Zucker verwenden. Beides mischt ihr mit etwas Öl an und habt schnell ein tolles, natürliches Peeling gezaubert.

3. Augen zu und durch! Das erste Mal ist immer am schlimmsten und kostet Überwindung, aber nach einiger Zeit wird das Ergebnis immer glatter, langanhaltender und das Epilieren tut kaum noch weh. Versprochen!

4. Verwendet nach dem Epilieren eine milde, feuchtigkeitsspendende Creme oder Lotion, am besten eignen sich Inhaltsstoffe wie Aloe Vera.

5. Rote Punkte und Flecken direkt nach dem Epilieren sind völlig normal und gehen allerspätestens nach zwei Tagen von alleine weg.

6. Benutzt Babypuder um die Haut vorzubereiten. Da die Haut beim Epilieren immer Ölfrei und trocken sein soll ist Babypuder perfekt um eine trockene Grundlage zu schaffen.

Mein Epilierer

Ich habe den Braun Silk-Epil 5. Dabei handelt es sich um ein etwas älteres Modell ohne viel Schnick-Schnack. Er muss an den Strom angeschlossen sein um benutzt zu werden und ist ein Trockenepilierer. Es gibt zwei Stufen, eine für senstive Haut und eine andere intensivere Stufe. Fast alle Epilierer haben eine Lampe die hilft alle Härchen zu sehen. Empfehlen kann ich ihn auf jeden Fall, wobei ich als Anfänger sofort in einen neueren Epilierer ebenfalls aus der Silk-Epil Reihe inverstieren würde. Ich epiliere damit meine Beine und Achseln und bin total zufrieden. Mitgeliefert wurden eine Reinigungsbürste sowie ein Kühlpad mit Kühlhandschuh. Hier könnt ihr ihn finden.

Ich hoffe ich konnte euch etwas überzeugen. Alle Zweifler sollten es sich wirklich überlegen, da Epilieren einfach praktisch und schnell ist. Noch Fragen? Lasst mir einen Kommentar da!

Bis bald!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s